Martinas Kochphilosophie

So richtig zum Kochen gekommen bin ich eigentlich durch meine Laktoseintoleranz. Hat man eine Unverträglichkeit, befasst man sich automatisch mehr mit Ernährung. Und man kocht automatisch mehr selbst, denn oft machen einem gerade Fertiggerichte, Fertigsoßen und Co. die meisten Probleme.

Seitdem ist meine Philosophie: Selbstgemacht schmeckt einfach besser – und man kann auch innerhalb kürzester Zeit etwas Tolles auf den Teller zaubern. Entsprechend sind auch meine Rezepte auf dem Blog meist unkompliziert und schnell umsetzbar. Dabei achte ich darauf, möglichst regionale und saisonale Zutaten zu verwenden. Das klappt natürlich nicht immer – aber ihr werdet bei mir im Dezember kein Rezept mit frischen Erdbeeren sehen. Und alle meine Rezepte sind laktosefrei, d.h. z.B. mit laktosefreier Sahne oder anderen laktosefreien Zutaten. Auch wenn ich darauf nicht bei jedem Rezept explizit eingehe.

Puten-Involtini mit getrockneten Tomaten und Conchiglioni
Puten-Involtini mit getrockneten Tomaten und Conchiglioni

Interview mit Martina

Was ist dein Lieblingsgericht aus Foodly? 😋

⁠"Von meinen Rezepten: Puten-Involtini: ein super Gericht, gerade wenn Besuch kommt.
Rezepte von anderen Bloggern: Italienische Frittata"

Was verbindest du mit Kochen? 👩🏼🍳

"Für mich ist Kochen tatsächlich Entspannung. Wenn ich nach einem anstrengenden Tag nach Hause komme und etwas aus tollen Lebensmitteln zaubere, schaffe ich es, runter zu kommen. Und wenn ich für Familie und Freunde koche, dann hat das natürlich auch ganz viel mit Liebe zu tun."⁠

Wer sind die Helden deiner Kindheit? 👩🚀

"Ronja Räubertochter und Pippi Langstrumpf."⁠

Was ist dein größtes Talent? 🥞

"Ruhe bewahren. Wenn es besonders stressig wird, werde ich immer ruhiger und sehr konzentriert. Wie es in mir dann aussieht, ist natürlich was anderes."⁠

Warum bist du eine Foodbloggerin geworden? 🍉

"Das hat sich eigentlich zufällig ergeben. Zunächst hatte ich einen Blog mit einer Kollegin, das war kein reiner Foodblog und ist dadurch entstanden, dass wir beide immer sehr viel selbst gemacht haben – und eine andere Kollegin uns gefragt hat, warum wir das nicht mal mit anderen teilen wollen. Mit der Zeit hat sich gezeigt, dass meine große Leidenschaft im Kochen liegt und seit etwa 3 Jahren bin ich nun auch mit meinem Foodblog solo unterwegs."⁠